Mein Name ist Marvin Dassios.
Ich mache seit einigen Jahren mit viel Freude Musik und bin eigentlich Gitarrist in der, ebenfalls in düsteren Gefilden ansässigen, Band Yttrium.

Irgendwann kitzelte es mich dann aber doch in den Fingern, auch etwas Eigenständiges zu erschaffen. Das Endergebnis war ein Album über die mysteriöse Todtenau und ihre Schrecken, eine Geschichte, die die grundlegende Idee dieses Musikprojektes etablieren sollte: Melancholisch düstere Erzählungen, die in einem den guten alten Spukgedanken entstehen lassen sollen und teilweise vielleicht sogar als Metaphern für die Welt um uns herum herangezogen werden können.
Dabei handelt es sich um zwei sehr von mir geschätzte Dinge.

Das nächste Kapitel wartete nur darauf, vollendet zu werden. Es entpuppte sich als ein Album über die finstere und triste Welt “Asmarae” mit dem kryptischen Namen “Dunkelsteinschimmersaal I”. Was in dieser, für das Projekt namensgebenen, Welt so alles vor sich geht, kann man auf dem erschienenen Digipack hören.
Eine Antwort darauf, was es aber nun mit all dem auf sich hat, erschließt sich eventuell nicht direkt jedem Hörer, aber das ist ja keineswegs schlimm, besonders interessant werden Bedeutungen ja, wenn sie durch die Magie der Interpretation und der persönlichen Auffassung verwandelt und geformt wurden, oder etwa nicht?

2020 erschien dann das nunmehr dritte Album mit dem Titel “… der Himmelskörper ein Geschenk”. Dieses Stück handelt von einem Jungen, der aus den Reichen des Himmels gefallen zu sein scheint.
Er kann sich nicht mehr wirklich an sein Leben vor dem Erwachen auf dieser Erde erinnern, doch bevor er sich Gedanken um diesen Umstand bereiten kann, fällt seine Aufmerksamkeit bereits auf etwas ganz anderes Unerwartetes, das er zu seinen Füßen entdeckt.

Wer auch immer du bist, woher auch immer du kommst, wohin auch immer du möchtest: Sei herzlich eingeladen, dich auf dieser Seite ein wenig umzusehen und vielleicht sogar ein wenig oder mehr in die verzerrte und geheimnisvolle Welt Asmaraes abzutauchen.
Mich würde es freuen.